20 Jahre Südtirol Classic

Die „Rallye der Sypathie“ geht in die nächste Runde. Vom 3. bis 10. Juli lädt der Ort Schenna erneut motorisierte Mythen zu einer Rallye durch das Südtiroler Hochland ein. Das Erfolgsrezept, der typische Südtiroler Stil, bleibt erhalten: Stoppuhr ja, aber keine Schnitttabelle. Schlauchprüfung ja, Zeitnahme aber nur in Maßen. Alle kriegen ihre Chance.

Das Programm

Die Teilnehmer werden bereits am 3. Juli im Hotel in Schenna, zu einem „get together“ empfangen. Dort findet eine Programmvorstellung mit anschließendem Abendessen statt. Der Startschuss der Südtirol Classic 2005 erfolgt am nächsten Morgen um 10:00 Uhr in Schenna. Von dort aus führt die Route in Richtung Laas und weiter über das Martelltal nach Labers. Dort kann man beim gemütlichen Abendessen den Tag ausklingen lassen.

Am 5. Juli führt die Strecke das Teilnehmerfeld über Terlan nach Mölten/Tschöggelberg. Dort besuchen die Fahrer Europas höchstgelegenste Sektkellerei und kehren nach einer ausgedehnten Verkostung über Hafling nach Schenna zurück. Abends wartet vor dem Hotel ein Shuttlebus, der die Teilnehmer zu einem gemeinsamen Abendessen ins Gasthaus Hasenegg bringt. Am darauf folgenden Tag wird eine Rallyepause eingelegt. Für die Teilnehmer gibt es ein Fahrtraining mit Lichtschranke und Stoppuhr und anschließend ein sommerliches Mittagessen.

20 Jahre Südtirol Classic20 Jahre Südtirol Classic

Am 7. Juli gibt es für die Teilnehmer nach einer Fahrerbesprechung den Start zum Jubiläumsprolog – den Concours d’Élégance – und anschließend einen Begrüßungsabend beim Schlosswirt von Schenna. Am darauf folgenden Tag geht es los zur Dolomiten Rundfahrt. Nachdem die Teilnehmer die Rundfahrt – Schenna-Bozen-Tiersertal-Nigerpass-Karerpass-Pordojoch-Falzaregopass-St. Kassian-Grödnerjoch-Panider Sattel-Kastelruth-Bozen-Schenna – erfolgreich überstanden haben, wird beim Abendessen im Castel Katzenzungen in Prissian entspannt.

20 Jahre Südtirol Classic20 Jahre Südtirol Classic

Am letzten Rallye-Tag fällt starten die Fahrer zur Jubiläumsrundfahrt – die Südtirol Rundfahrt. Die Route verläuft erneut über Hafling weiter bis Vöran. Über Mölten, Jenesien und Bozen gelangen die Fahrer ins schöne Eggental und fahren weiter mit einigen Stopps zurück nach Schenna. Beendet wird die Südtirol Classic 2005 am nächsten Morgen mit einer Siegerehrung und gemeinsamen Frühschoppen.

Text: A. Wachsmann
Fotos: Südtirol Classic