20 Jahre Ferrari Club Niederlande

Der Ferrari Club Niederlande wurde am 14. Dezember 1982 gegründet. Eineinhalb Monate später, am 30. Januar 1983, hatte der Club genau drei Mitglieder - die beiden Gründer, mit Hans Hugenholz jr. als Chairman, sowie sein Königliche Hoheit Prinz Bernard der Niederlande als Ehrenmitglied.

Am Samstag, den 11. Oktober 2003, wurde dieser erinnerungswürdige Moment mit einer Jubiläums-Tour gefeiert. Es war nicht wirklich ein Jubiläum, sondern vielmehr ein Meilenstein und wie ich meine ein sehr erfolgreiches Wochenende. Es begann damit, die Ankunft von einem 365 GTB/4 Daytona prototype (S/n 10287), unterschiedlichen 250’s und modernen Ferraris zu beobachten.

Der Start begann auf einem Anwesen, das zu den Top-Locations im Westen von Holland zählt. Duin & Kruidberg wurde von einer Bank entdeckt und wird für Seminare, Konferenzen genutzt und steht den Vorstandsmitglieder der Bank mit ihren Angehörigen zur Verfügung. Es war das erste Mal, dass ein Automobil-Club die exklusive Anlage benutzen durfte.

Nach einer kleinen Erfrischung für die Teilnehmer führte uns die Tour nach West-Friesland, einer Gegend die durch viel Wasser und Windmühlen geprägt ist. Aber versuchen Sie mal einen Ferrari (irgendeinen Ferrari) direkt vor einer Windmühle zu fotografieren....I tried....I failed.

Ich erhielt ein kleines und sehr stilvolles Roadbook und unser erster Stop war in dem kleinen Dorf Avenhorn im Norden der Provinz, wo wir unser Mittagessen einnahmen. Während der gesamten Fahrt mussten die Teilnehmer Fragen mit Bezug zu der Region beantworten. Die Fragen variierten von sehr einfach bis hin zu rätselhaft und es gab jeweils nur eine Antwort: Die Richtige. Für einige waren diese Fragen etwas zu schwierig und daher auch enttäuschend.

Ich selbst hatte mir eine andere Strecke zurecht gelegt. Den Route hatte zu starken Verkehr und führte durch zu viele Wohngegenden. Schöne Fotos zu machen war wirklich schwierig. Ich habe es nicht geschafft, die Autos zusammen mit den typischen Merkmalen wie Windmühlen, Wassergräben, Zugbrücken zu machen. Schade, trotzdem habe ich dann noch ein paar gute Aufnahmen bekommen.

Nach dem Mittagessen musste jeder Fahrer mit seinem Co-Piloten so schnell wie möglich zurück an den Start und zwar mit so wenig gefahrenen Kilometern auf der Uhr wie möglich. Das war für Einige ein ziemlich großes Problem, den die Letzten kamen erst spät nach Torschluss in totaler Dunkelheit an. Das gab mir und einigen Anderen die Möglichkeit auf dem Rückweg noch ein paar Fotos zu schießen.

Natürlich war es schwierig, genau das Auto was man auch fotografieren wollte, vor die Linse zu bekommen. Einige fuhren über die Autobahn, andere wählten eine Strecke durch Dörfer, etc...am Ende hatte wir jedoch alle einen fantastischen Tag mit wunderschönen Wetter und traumhaften Autos, die allesamt besonnen und kontrolliert bewegt wurden. Allen Teilnehmern, Organisatoren und Fotografen wird dieser Tag wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Classic Driver bedankt sich bei dem Gast- Autor und Fotografen Henk J. Brouwer für den Bericht über die Jubiläumstour des Ferrari Club Niederlande

Text & Fotos: Henk J. Brouwer - 'nJoy Photography