1100 Kilometer Fahrerlebnis



Knapp 40 klassische Fahrzeuge, 1100 Kilometer teilweise sehr anspruchsvoller Streckenführung, dazu Hotels der Spitzenklasse und köstliche Gaumenfreuden – auch die zweite Ausgabe der Luxury Collection Classics geriet für die Teilnehmer zum gelungenen Mix aus Fahrerlebnis, kulinarischen Genüssen und kurzweiliger Unterhaltung.



Begründet auf eine Initiative der Familie Schörghuber (Arabella Sheraton) und organisiert von der Aachener Firma "The Classic Concept" erlebte die Luxury Collection Classic im vergangenen Jahr ihre Premiere mit einer Fahrt von Weimar über Nürnberg und München zum Schloss Fuschl südlich von Salzburg.



In diesem Jahr war Wien der Startort und eines der ersten Häuser am Platz, das Imperial, luxuriöser „Opener“ der Veranstaltung. Das –Dinner wurde dort gleich von vier „Hauben“-Köchen zubereitet. Am ersten Tag führte der Weg abseits größerer Straßen durch teilweise strömendem Regen hindurch zum Schloss Fuschl. Besonders die Besatzungen in den offenen Fahrzeugen ohne Verdeck (Jaguar XK 120 Lightweight und HMW-Jaguar) wurden an diesem Freitag auf eine harte Probe gestellt.



Doch schon am Abend verzogen sich die dunklen Wolken und an den nächsten beiden Tagen herrschte „Kaiserwetter“. Am Samstag führte die Route über 400 Kilometer nach Davos, wobei ein Zwischenstopp im Hangar 7 von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz in Salzburg und ein Besuch der Kristallwelten bei Swarowski auf dem Programm standen.

Über insgesamt vier Pässe führte der Weg; am Ende musste der gerade erst wiedereröffnete Flüela-Pass mit immerhin 2384 Metern ü.N.N., der das Engadin mit Graubünden verbindet, erklommen werden. Logis und Abendessen mit klassischer Musik in räthoromanischer Sprache bot das Waldhuus.



Der letzte Tag sorgte ebenfalls für Natureindrücke in geballter Form: Wenige Tage vor dem ersten Mähen leuchteten die grossen Wiesen im Zillertal voller gelber Blumen. Dazu ein azurblauer Himmel und strahlender Sonnenschein – Klassikerherz, was willst Du mehr?



Zielpunkt der zweiten Luxury Collection Classics war das Arabella Sheraton in München. Die Abschlussveranstaltung fand im Haus der Kunst statt, von hier zogen viele Teilnehmer ins nahe gelegenen P1 um weiterzufeiern. Die gesamten Nenngelder und zusätzliche Beträge (bei einer Versteigerung eines Bucherer-Chronographen und eine Tombola mit Übernachtungen in verschiedenen Arabella Sheraton Hotels) gehen an das Unicef-Kinderhilfswerk: In diesem Jahr kamen 36.600 Euro zusammen, die für die Einrichtung von Schulen in Afghanistan verwendet werden.

Text & Fotos: Mike Riedner