100 Klassische Automobile 2007 - Vorschau

Advertorial

Dass man in der Schweiz besonders pfleglich mit klassischen Automobilen umgeht, ist gemeinhin bekannt. Deshalb sind Klassiker aus dem Alpenstaat besonders beliebt bei Sammlern. Diesen Umstand macht sich die Oldtimergalerie im schweizerischen Toffen zu Nutze und veranstaltet jedes Jahr zwei bis drei Auktionen, bei denen eine interessante Mischung von Fahrzeugen zum Aufruf kommt.

Am Samstag, den 28. April 2007 startet die erste Auktion des Jahres für den eidgenössischen Klassik-Spezialisten. Highlight der Auktion ist zweifelsohne ein englischer Vertreter des Automobilbaus: Aufgerufen wird ein Riley Big 4 Special Roadster, Baujahr 1932. Lange bevor der britische Hersteller Riley sich auf Sportwagen wie den hier angebotenen Big 4 Special spezialisierte, wurden in den Werkshallen in Coventry Fahrräder produziert. Auf die Idee, Motorwagen zu entwickeln, kam der Sohn des Firmengründers Percy Riley. Im typischen Riley-Rot lackiert ist dieser Rennwagen ein interessantes Stück Automobilgeschichte. Der Preis für den als im guten Allgemeinzustand beschrieben Riley liegt bei 185.000 bis 195.000 Schweizer Franken. Eine weitere Ikone der englischen Markenwelt ist ein Aston Martin 1 1/2-litre International Roadster. Dieser 1929 gebaute Zweisitzer befindet sich laut Katalog in einem sehr guten Originalzustand. Der Wagen verfügt auch über Rennerfahrung, denn 1930 gewann er den J.C.C Trial in Kingston Vale. Der Schätzpreis liegt bei 190.000 bis 200.000 CHF.

100 Klassische Automobile 2007 - Vorschau100 Klassische Automobile 2007 - Vorschau

Ein weiteres Lot dieser Auktion mit Rennsportgenen ist der Brabham-Repco BT21 Formula 3, Baujahr 1964 (45.000 bis 55.000 CHF). Angetrieben wird dieser Formel 2-Rennwagen von einem Ford-Novamotor. Formel-Gefühle im alltäglichen Straßenverkehr dürfte der Lotus Super Seven S3 bieten. Der 1969 gebaute Puristen-Sportwagen geht mit einer Erwatung von 40.000 bis 45.000 CHF in die Auktion.



Etwas Besonderes ist der Intermeccanica Italia, Baujahr 1970. Dieses schnittige Cabriolet in Feuerot wurde lediglich 411 Mal gefertigt und wird von einem zuverlässigen Ford 5,7-Liter-Motor angetrieben. Der Preis für diesen Sportwagen liegt bei 90.000 bis 95.000 CHF. Zu den eleganteren Vertretern des Automobilbaus gehört die Rolls-Royce Corniche. Das 1983 gebaute Cabriolet ist ein US-Modell mit Einspritzung und stammt aus langjährigem Vorbesitz. Der Schätzpreis für dieses elegante Gefährt liegt bei 85.000 bis 90.000 CHF. In puncto Eleganz braucht sich der frühe Vorgänger der Corniche, ein 1928 gebauter Rolls-Royce 20 HP Sedanca de Ville, nicht zu verstecken. Die Karosserie stammt von Thrupp & Maberly (65.000 bis 70.000 CHF). Passend zum beginnenden Sommer wird auch ein Mercedes-Benz 220 SEb Cabriolet angeboten. Allerdings dürfte die goldene Lackierung des Wagens nur den extravaganteren Geschmack ansprechen. Dafür liegt der Schätzpreis nur bei 55.000 bis 60.000 CHF.



Weitere Angebote aus den 100 Klassikern sind: ein Alfa Romeo Giulia Spider, Baujahr 1965 (40.000 bis 45.000 CHF), ein 1955 gebauter Austin-Healey 100/4 M-Specification (70.000 bis 80.000 CHF), ein 1964er BMW 3200 CS Bertone (46.000 bis 48.000 CHF), und ein Jaguar E-Type V12 Coupé, Baujahr 1973 (50.000 bis 55.000 CHF). Alle 100 Angebote finden Sie unter www.oldtimergalerie.ch.

Die Auktion beginnt am Samstag, den 28. April 2007 um 13:30 Uhr. Die Vorbesichtigungen der Lots sind ab dem 21. April täglich möglich. Wie immer findet die Auktion in den Räumen der Oldtimergalerie in Toffen statt. Der Auktionskatalog ist für eine Schutzgebühr von 15.00 Euro ab sofort zu bestellen.

Weitere Informationen zur Oldtimer Galerie erhalten Sie unter www.oldtimergalerie.ch.


Text: Classic Driver
Fotos: OGT