E-Type Concept by Laszlo Varga: Made in Budapest

E-Type Concept by Laszlo Varga: Made in Budapest

Als Designikone hat der Jaguar E-Type immer wieder Nachahmer provoziert. Jüngste Hommage: Eine moderne Variation des klassischen Langschnauzen-Themas aus dem Rendering-Studio des ungarischen Designstudenten Laszlo Varga.

Das schönste Kompliment erhielt der Jaguar E-Type kurz nach dem Debüt 1961 in Genf von einem seiner schärfsten Konkurrenten – Enzo „Il Commendatore“ Ferrari himself nannte den Brit-Sportwagen das „schönste Auto aller Zeiten“. Heute steht der E-Type längst neben Elvis und den Beatles in der Ruhmeshalle des 20. Jahrhunderts – doch die Legendenbildung geht weiter: Nicht nur Jaguar arbeitet an der Wiederauferstehung des großen Klassikers, auch externe Entwickler und Designer fühlen sich zur Interpretation berufen. So auch Laszlo Varga, der an der Technologischen Universität von Budapest Produktdesign studiert und jüngst eine moderne Variante des E-Type ins Netz stellte. Das Design nimmt die klassische Form mit ihrer langen Haube, den weichen Karosseriekurven und dem ovalen Grill gekonnt auf, auch wenn Themen wie Packaging und Realisierbarkeit wohl nicht im Zentrum der Übung standen.

E-Type Concept by Laszlo Varga: Made in BudapestE-Type Concept by Laszlo Varga: Made in Budapest
E-Type Concept by Laszlo Varga: Made in BudapestE-Type Concept by Laszlo Varga: Made in Budapest

Varga selbst sagt über seinen Entwurf, er habe die Ikone von einst in die heutige Welt überführen wollen. „Meiner Meinung nach muss ein moderner E-Type durch eine Kombination aus starken, zeitgenössischen Kanten und weichen, femininen Kurven wiedergeboren werden.“ Weitere Informationen finden sich unter laszlovargadesign.blogspot.co.uk.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Laszlo Varga Design

http://www.classicdriver.com/de/article/e-type-concept-laszlo-varga-made-budapest
© 2014 ClassicDriver. All rights reserved.